Ist Eminem respektlos?

Auf Eminems neuem Album „Music To Be Murdered By“ findet sich eine kontroverse Anspielung.

Eminem vergleicht sich mit dem Selbstmordattentäter Salman Ramadan Abedi, der nach einem Ariana Grande Konzert im Jahr 2017 22 Menschen in der Manchester Arena tötete. In den Sozialen Medien sorgte die Textzeile „But I’m comtemplating yelling bombs awayon the game / Like I’m outside of an Ariana Grande concert waiting“ für einen Sturm der Empörung. Eine Twitter Userin schrieb beispielsweise: „Ich bin angewidert, wie konnten er oder sein Team denken, dass das ok ist? Er ist einfach Abschaum.“ Auch der Bürgermeister der Stadt Manchester Andy Burham sagte gegenüber BBC News zu dem Track: „Dies ist unnötig verletzend und zutiefst respektlos gegenüber den Familien und allen Betroffenen.“ Eminem selbst äußerte sich bisher nicht zur Kritik. Allerdings hatte er nach den Anschlägen von Manchester 2 Millionen Euro für die Angehörigen gespendet. Neben der harschen Kritik an „Unaccomodating“ gab es allerdings sehr viel Lob für Eminems neuesten, ausgekoppelter Track „Darkness“-Eminems kompromisslose Ansage für schärfere Waffengesetze in den USA und weniger Waffengewalt.