And the Grammy goes to....

Am frühen Montagmorgen unserer Zeit ging die 62. Grammy-Verleihung zu Ende.

Überschattet wurde dieses Mega-Event vom schrecklichen Tod der Basketball-Legende Kobe Bryant - Sängerin Lizzo, die die Verleihung musikalisch eröffnete widmete dem verstorbenen Sportler ihre Peformance.

Durch den Abend führte zum zweiten Mal in Folge Sängerin Alicia Keys, die auch als Moderatorin wieder eine gute Figur machte. Gewinnerin des Abends war Billie Eilish: die 18-Jährige wurde mit vier Awards -unter anderem "Single des Jahres", "Song des Jahres", "Album des Jahres" und "New Artist" ausgezeichnet.

Record of the Year: “Bad Guy” - Billie Eilish

Album of the Year: “When We All Fall Asleep, Where Do We Go?” — Billie Eilish

Best New Artist Billie Eilish

Best Pop Solo Performance “Truth Hurts” — Lizzo

Best Country Duo/Group Performance “Speechless”— Dan + Shay

Best Comedy Album “Sticks & Stones” — Dave Chappelle

Best Rap Album “IGOR” — Tyler, the Creator

Song of the Year “Bad Guy” — Billie Eilish

Best Rap/Sung Collaboration “Higher” — DJ Khaled featuring Nipsey Hussle and John Legend

Best Pop Duo/Group Performance “Old Town Road” — Lil Nas X & Billy Ray Cyrus

Best Pop Vocal Album “When We All Fall Asleep, Where Do We Go?” — Billie Eilish

Best Music Video “Old Town Road (Official Movie)” — Lil Nas X & Billy Ray Cyrus

Best Country Album “While I’m Livin’” — Tanya Tucker