Kim Kardashian setzt sich für Veruteilten ein

Seit 21 Jahren sitzt der verurteilte Mörder Rodney Reed in einem Gefängnis in Texas. Es wird ihm vorgeworfen, dass er 1996 eine Supermarkt-Angestellte getötet haben soll. Daraufhin das Urteil des Gerichts: Todesstrafe. Am Mittwoch sollte diese Strafe per Giftspritze ausgeführt werden, doch jetzt tauchten neue Hinweise und Zeugenaussagen auf, die auf eine Unschuld hindeuten. Als der Verurteilte die Nachricht erhielt, dass die Strafe aufgeschoben wird, saß niemand Anderes als Kim Kardashian neben ihm. Das IT-Girl setzt sich seit Längerem für den Verurteilten ein.

Als die Nachricht verkündet wurde, sah sie ihm die Erleichterung an und fühlte sich geehrt bei dieser Verkündung neben ihm sitzen zu dürfen. In diesem Fall wurden nämlich nur DNA-Spuren am Opfer gefunden. Er gibt zu, dass die beiden noch miteinander geschlafen haben, bevor sie starb, allerdings gibt es keinerlei weitere Beweise dafür, dass er sie getötet haben soll. Andere Stars, wie Rihanna und Beyonce verfolgen seit längerem dieses Verfahren und fordern ebenfalls Gerechtigkeit.

Bildquelle: https://www.instagram.com/p/B4yKkr-AS0S/