14 - 18 Uhr

Tolga & Lory

„Behind Barz“ – Drake rechnet trotz Riesenerfolgs ab

Drake 300x250

Das am Freitag erschienene Album „Scorpion“ von Drake ist bisher erfolgreicher als erwartet. Drake ist der erste Künstler der innerhalb von einer Woche eine Milliarde Streams erreichte.

Doch für Drake ist das nicht genug. Für das Format „Link Up TV“ nahm er eine Freestyle-Einlage auf, in der er mit einigen abrechnete. „Behind Barz“ lässt tief blicken.

Besonders auffällig waren die Anspielungen auf Rapper Kanye West. Zwar wird dessen Name nicht direkt von Drake genannt, doch alle Fans sind sich sicher, dass es auf Kanye abzielt.

Ihm wird von Drake vorgeworfen, die Musik zu vernachlässigen und sich nur noch auf den Verkauf seines Schuh- und Fashionlabels zu konzentrieren und den Besuch von Fashion-Events wichtiger zu nehmen als das Musik-Business.

„“They wanna link when they got no chunes / They too worried about sellin’ out shoes / I don’t give a fuck about jeans or crap / Or going to Milan or going to the Met.“ Er spielt sogar auf den fehlenden Erfolg von Kanyes neuem Album an, indem er sagt, er habe keine fetten Tracks mehr.

Außerdem disst er noch den Rapper Pusha T, der bei Kanye West unter Vertrag steht und mit dem Drake schon länger Beef hat.

Wir können nur hoffen, dass dieses Feuer gegen Pusha T und Kanye nicht allzu ernst gemeint ist und diese Fehden bald beigelegt werden.